Gebühren

Klar und transparent auf einen Blick

Gebühren zu Lebensversicherungsverträgen

Für duch Sie veranlasste Mehraufwendungen verrechnen wir folgende Gebühren:

  Betrag
Eine Geschäftsgebühr:  
bei nachträglicher Dokumentation oder Änderung der Polizze wegen nachträglicher Vormerkung
oder Löschung einer Vinkulierung, Verpfändung oder Abtretung
20,00 EUR
für die Ausstellung einer Duplikats- oder Letztstandspolizze 20,00 EUR
für die Ausstellung einer Drittschuldnererklärung 25,00 EUR
bei umfangreicher Vertragsbeauskunftung, die über die üblichen Serviceleistungen
(z.B. Bekanntgabe der Ablebensleistung, der Erlebensleistung, des aktuellen Fondsvermögens, des Rückkaufswertes
bzw. der prämienfreien Versicherungsleistung) hinausgeht
50,00 EUR
für die Erstellung und den Versand einer Antrags- bzw. Polizzenkopie 15,00 EUR
für die Erstellung und den Versand von Kontoauszügen
(Auflistung der eingezahlten Prämien)
20,00 EUR
für die Auszahlung der Versicherungsleistung per Postanweisung 20,00 EUR
Weiterverrechnung von Kosten, die dem Versicherer von Dritten in Rechnung gestellt werden:
Kosten für ein ärztliches Attest (derzeit 154,47 EUR) sowie für Laborbefunde oder Ergometrie, sofern diese Kosten nicht vom
Versicherer übernommen werden
Manipulationsaufwand bei Nichtannahme der Lastschrift durch das kontoführende Institut: Spesen der Bank
Kosten für Beglaubigung bzw. Übersetzung von ausländischen Dokumenten
Gerichtskosten für die Hinterlegung von Versicherungsleistungen
Wird ein Rechtsanwaltsbüro mit der Forderungseinziehung beauftragt, gehen sämtliche beim Rechtsanwaltsbüro anfallenden Kosten
(lt. Bestimmungen der RATG, Allgemeine Honorarkriterien AHK in der jeweils gültigen Fassung) zu Lasten der schuldhaft in Zahlungsverzug geratenen Kunden. Die verrechneten Kosten müssen der zweckentsprechenden Rechtsverfolgung dienen.

Diese Gebühren verändern sich mit 01.01. jedes Kalenderjahres im selben Ausmaß, in dem sich der von der STATISTIK AUSTRIA monatlich verlautbarte Verbraucherpreisindex 2015 oder ein von Amts wegen an seine Stelle tretender Index im Verhältnis zum Index des Vorjahres (Bewertungsstichtag jeweils 01.07.) verändert hat. Der Versicherer ist dessen unbeschadet berechtigt, geringere als die sich nach dieser Indexklausel ergebenden Gebühren zu verlangen, ohne dass dadurch das Recht verloren geht, in Zukunft wieder die indexkonformen Gebühren zu verlangen.

Inkasso

  Betrag
Manipulationsaufwand bei Nichannahme
der Lastschrift durch das kontoführende Institut
Spesen der Bank
2. Mahnung 10,00 EUR
3. Mahnung (Lebensversicherung) 10,00 EUR
3. Mahnung/Rechtsbüro (Unfallversicherung) 10,00 EUR

Haben Sie noch Fragen?

Wir beraten Sie gern.

Das könnte Sie auch interessieren